VIVA B E L  C A N T O
Biografie   Die Sopranistin Doreen Maria DeFeis wuchs in einem musikalischen Elternhaus italienischer Herkunft in New York auf. Ihre Gesangsausbildung erhielt sie an der Eastman School of Music und der Juilliard School in New York. Im Metropolitan-Opera-Regional-Wettbewerb für New York wurde sie Finalistin und gewann außerdem den ersten Preis des Pro-Musicis-Foundation- Wettbewerb. Daraufhin gab sie eine Reihe von Liederkonzerten in San Francisco, Boston, Los Angeles, New York, Rom (Villa Medici) und Paris (Opera Comique). Doreen Maria DeFeis begann ihre europäische Bühnenkarriere 1986 mit großen Erfolgen in den Partien der Susanna, Pamina, Gilda, Nanetta, Mimi, Micaela, und Violetta, als festes Ensemblemitglied in Kaiserslautern, Saarbrücken und Münster. Danach kamen Partien als Gast wie die Sophie in „Rosenkavalier“, und die Adina und Rosina in Theatern wie Braunschweig, Kassel, Bremen, Bonn und Oldenburg. In 2001, hat sie einen Fachwechsel zu dem Lyrischen-Spinto Fach gemacht. Zu dem aktuellen Repertoire gehören auch Partien wie Leonora in Trovatore, Donna Anna, Butterfly, Tosca und Salome. Dazu kamen weitere internationale Gastauftritte in Madrid am Teatro Lirico Nacional la Zarzuela, in Gent und Antwerpen an der Opera voor Vlaanderen sowie der Opera Comique Paris. Doreen Maria DeFeis verfügt über ein breites Konzertrepertoire mit Werken u. a. von Bach, Mahler, Mozart und Strauß bis hin zu zeitgenössischen Komponisten wie Rudolf Kelterborn, Rainer Kunad und Michael Denhoff. Sie tritt mit internationalen Orchestern wie dem Halle Orchestra von Manchester, dem Radio Orchestra von Madrid, dem Orchestre National de Belgique und dem Dutch National Ballet Orchestra in Amsterdam sowie als Solistin in Spanien, Holland, Belgien, Irland, Frankreich, England, Schottland, Singapur und Taiwan auf. Sie singt unter der Leitung von namhaften Dirigenten wie Adrian Leaper, Jiri Kout, Stefan Soltesz, Miguel A. Gomez Martinez, Sergiu Commissiona, Adam Fischer und Pinchas Steinberg. Mit dem Orquestra Filarmonica de Gran Canaria nahm Doreen Maria DeFeis 1996 in Henryk Góreckis 3. Sinfonie ihre erste CD auf. Daraufhin sang sie das Werk in Orchesterkonzerten in Gran Canaria, Madrid, Amsterdam und La Coruna. 1997 folgten zwei weitere CD-Aufnahmen: Eine Gesamtaufnahme von Verdis „Rigoletto“, in der sie Gilda singt, und eine Einspielung mit Schubert- Liedern. Im Januar 2001 erschien eine CD von Rossinis „Messa di Gloria“ mit ihr als Solistin unter der Leitung von Wilhelm Keitel mit dem European-Festival- Orchestra. Im Jahre 2001-2002 gastierte Doreen Maria DeFeis in Verdis „Requiem“ mit der Nordwest-deutschen Philharmonie. Mit dem Landessinfonieorchester Thüringen- Gotha sang sie als Solistin, in Memmingen gab sie eine Reihe von Liederabenden und in Wernigerode ein Konzert mit dem dortigen Kammerorchester. Sie gastierte mit Mimi und Violetta in Deutschland und in den USA. In 2002-2003 sang Doreen Maria DeFeis Beethovens Neunte Sinfonie mit dem Orquesta Filarmonica de Gran Canaria und Violetta (Traviata) und Butterfly auf Long Island, N.Y. In 2004 sang sie mit der Thüringen Philharmonie, und Pamina mit Theater Gummersbach, Westchester Philharmonic, Radio Orch.of Madrid, und gab Liederabende in Boston und New York. In 2005 sang sie mit dem Queens Festival Orchestra und war die Solistin bei dem Rheinsieg- Festival für Hektor Villa-Lobos „Bachianas Brasilieras No.5“. Es wurde vom WDR Köln aufgenommen. In 2006 sang sie Butterfly mit der Long Island Opera, N.Y, Leonora in einer Konzert-Aufführung (Troubadour) und war Solistin des Festspiel-Konzertes „Salud Mozart“ auf Mallorca. In 2007 sang sie mit der Long Island Philharmonic Repertoire von R. Strauss (Drei Hymnen) und 2008 im Sommer ihr erstes Tosca (Long Island Opera Theater, Long Island). Im März 2009 sang sie mit der Queens Festival Orchester Berlioz „Les Nuits d´Ete.      In 2010 sang Doreen DeFeis in einer Produktion des Theater’s für Niedersachsen in Hildesheim die Partie der Marcellina in Figaros´Hochzeit. Die Premiere war am 19. Dezember 2009.  Im Juni 2012 wird sie Jurorin bei dem "Internationalen Gesangswettbewerb Alexander Girardi”.
Discografie

oreen Maria DeFeis

Als 6-jähriges Kind schaute ich aus dem Fenster und habe gedacht “ich werde die Welt sehen”! Durch mein Wollen und meine Leidenschaft für den Gesang erlebte ich Freiheit und Magie!
© Viva Musica Grafics 2011
Reputation
MP3-Demo 
Link Impressum Datenschutz